"Drive, Team, Focus und Integrity stellen die Säulen unseres Handelns dar."

Bilder/Videos


Aktuelle Stellenangebote

Interview

Frau Dr. Seichter & Frau Katharina Böhm

Frau Dr. Seichter & Frau Katharina Böhm - Hirtenberger Automotive Safety & Head of Human Resources Hirtenberger Group

Eine Unternehmenskultur von Mensch zu Mensch
Frau Dr. Seichter, Hirtenberger Automotive Safety, und Frau Katharina Böhm, Head of Human Resources



Frau Dr. Seichter, Sie sind erst seit kurzem an Bord. Was hat Sie dazu bewogen, sich bei Hirtenberger zu bewerben?

Ich wollte nach meinem Doktorat in der Forschung und Entwicklung tätig bleiben und an Produkten arbeiten, mit denen ich mich identifizieren kann. Dafür habe ich nach einem Arbeitsplatz mit hoher Innovationskraft gesucht. Hirtenberger kannte ich bereits von einer früheren Bewerbung und es war das Unternehmen meiner Wahl: Eine sehr innovative Firma, die den Einfällen der Mitarbeiter genügend Raum gibt und wo eigene Ideen viel Platz haben.

Frau Böhm, wie wichtig ist Innovation in Ihrem Unternehmen?

Zum einen sind wir Innovationsführer bei den Produkten, die wir anbieten. Und zum anderen zeichnet all unsere Kollegen aus, dass sie den Mut haben, mit Freude und Aufregung Neues auszuprobieren, und dabei die entsprechende Ausdauer und Lust auf Innovation an den Tag legen. Das findet sich auch in unseren Unternehmenswerten wieder: Drive, Team, Focus und Integrity stellen die Säulen unseres Handelns dar und sind notwendig, um Innovationen rasch und agil als Gruppe voranzutreiben, unsere Unternehmensziele dabei nicht aus den Augen zu verlieren und das Ganze als Team gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen umzusetzen.

Frau Dr. Seichter, Sie haben Ihre Kollegen jetzt schon besser kennengelernt. Was ist das Besondere an den Menschen, die bei Hirtenberger arbeiten?

Meine Kollegen sind wahnsinnig hilfsbereit: Besonders in den ersten Tagen haben sie sich sehr viel Zeit genommen, um meine Fragen zu beantworten, und mich so ideal in den neuen Job hineingeleitet. Mir gefällt auch, dass sie fachübergreifend denken und sich in sehr vielen Gebieten gut auskennen - das macht fachliche Diskussionen wahnsinnig ergiebig und kreativ. Menschlich ist die Kommunikation sehr direkt: Man kann Dinge ohne Umschweife ansprechen. Die Kommunikationswege sind kurz, weil die Firma zum einen zwar groß genug ist, dass es gewisse Automatismen gibt, aber auch so klein, dass man immer weiß, wen man gerade auf dem Gang trifft. Und der Gesamtkonzern darüber ist ein Dach, unter dem man sich gut aufgehoben fühlt.

Frau Böhm, in wie vielen Ländern ist Hirtenberger aktuell tätig?

Wir sind bei Hirtenberger sehr international aufgestellt: Neben den Hauptstandorten in Österreich, Deutschland, Slowenien und Ungarn sind wir gerade dabei, auch in Großbritannien, Neuseeland und den USA Niederlassungen aufzubauen. Länderübergreifend kommunizieren wir dementsprechend in Englisch, aber wir bemühen uns, bei allen Mitarbeiterkommunikationen auch unsere Kolleginnen und Kollegen in Slowenien und Ungarn in der Landessprache anzusprechen, um die Einzelne/den Einzelnen zu erreichen.

Frau Dr. Seichter, a propos erreichen: Wie wurden Sie in den ersten Tagen bei Hirtenberger an Bord begrüßt?

Das war eines meiner schönsten Erlebnisse bisher im Unternehmen: Der Welcome Day, zwei Tage, wo alle Neulinge in der Firma zusammengeholt werden und man ihnen die Firma präsentiert. Man sieht, was die anderen alles tun, und bekommt viel von dem Zusammengehörigkeitsgefühl mit, das hier herrscht. Mit einigen der Kollegen habe ich immer noch Kontakt. Es entstehen ganz neue Synergien, wenn man Leute aus anderen Abteilungen von Beginn an kennt.

Frau Böhm, wird die abteilungsübergreifende Kommunikation bei Ihnen gefördert?

Wir haben in allen Unternehmensbereichen eine open door-Policy und kommunizieren auf Augenhöhe. Dazu achten wir sehr auf eine wertschätzende Kommunikation in allen Bereichen, weil uns ein Arbeitsklima wichtig ist, in dem alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Hirtenberger sich wohlfühlen. Aktuell arbeiten wir auch an neuen Meeting-Points, wo wir moderne Lösungen finden wollen, um veränderten Kommunikationswegen nachkommen zu können - mit Newslettern allein ist es heute nicht mehr getan.

Frau Dr. Seichter, wo tauschen Sie sich mit Ihren Kollegen aus?

Der Trick ist, schon zu Beginn die richtige Kaffeemaschine zu finden, um die alle herumstehen und wo informell geplaudert werden kann. Und dann gibt es natürlich die offiziellen Besprechungen. Dabei ist es immer ein kleines Erfolgserlebnis, wenn man aus so einem Meeting rauskommt und das Gefühl hat, dass man wirklich was zum Projektfortschritt beigetragen hat.

Frau Böhm, entwickeln sich außer Projekten auch die Mitarbeiter bei Ihnen weiter?

Wir unterstützen unsere Mitarbeiter bei ihrer persönlichen Weiterentwicklung, etwa durch Trainings, Coachings und andere, ganz unterschiedliche Formate. Auch die Arbeitsräume versuchen wir so zu gestalten, dass man sich darin wohlfühlt und an modernen Arbeitsplätzen arbeitet.

Frau Dr. Seichter, wie sieht Ihr Arbeitsplatz aus?

Wir, die Simulationsabteilung, sitzen mit den Kollegen aus der Konstruktion in einem Büro, was den schnellen, informellen Austausch sehr erleichtert. Das Beste ist, dass unsere Tische höhenverstellbar sind. Das heißt, wir können spontan kurze Besprechungen rund um unsere Monitore abhalten, wo wir Ergebnisse diskutieren und weitere Arbeitsschritte besprechen.

Frau Böhm, was passiert, wenn beim Arbeiten auch mal Fehler vorkommen?

Fehler sind menschlich, und Menschlichkeit ist ein wichtiger Teil unserer Unternehmenskultur. Wenn Fehler passieren wird natürlich geprüft was dahinter steckt, aber immer lösungs- und unterstützungsorientiert, um daraus zu lernen und diese zukünftig zu vermeiden. Wir fördern die Kritikfähigkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und versuchen, Probleme direkt anzusprechen und sie im Team zu lösen. Auch unsere Führungskräfte sind aufgefordert, Probleme aufzunehmen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so zu fördern und zu fordern, dass die Lösungsvorschläge dann direkt von den Teams kommen.


Interview lesen

Benefits

EVENTS
 
FIRMENHANDY
 
FIRMENLAPTOP
 



FLEXIBLE ARBEITSZEIT
 
GETRÄNKE
 
FIRMENPARKPLATZ
 



KINDERBETREUUNG
 
WEITERBILDUNG
 



Jobs abonnieren



short facts
  • Anzahl MitarbeiterInnen: 1800
  • Anzahl PraktikantInnen: 30
  • Nationalitäten im Unternehmen: mehr als 30
  • Jüngste Führungskraft: 32
  • Gleitzeit: Ja
  • Minuten zum nächsten Supermarkt: 5 Minuten
  • Firmenbabys im letzten Jahr: 41
  • Anzahl Neueinstellungen: 215
  • Dresscode: Casual
  • Mitarbeiterevents: Ja




Hirtenberger Automotive Safety GmbH & Co KG

Leobersdorferstraße 31-33, 2552 Hirtenberg
Telefon: +43/2256/ 811 84-510
Email: personal@hirtenberger.com

Webseite
Karriereseite




Du willst neue Jobs per E-Mail bekommen? JobAgent erstellen
×